Neuer Vorstand

10.11.2017 Badische Zeitung

Helmut Hilzinger, Unternehmer aus Willstätt, ist von der Mitgliederversammlung zum neuen  Vorsitzenden desWirtschaftsbeirats derWirtschaftsregion Ortenau (WRO) gewählt worden. „Der Beirat hat sich bewährt. Nirgendwo sonst bringen sich Unternehmen so intensiv in die  Regionalentwicklung ein. Standortmarketing und Öffentlichkeitsarbeit für die Ortenau begreifen wir als gemeinsame Aufgabe von Kommunen und Unternehmen. Ich freue mich darauf, mit den 160 Unternehmen desWirtschaftsbeirates in den kommenden Jahren einige Projekte zu gestalten“, so Hilzinger. Nach zwei Amtszeiten und vier Jahren als Vorsitzender bleibt der bisherige Vorsitzende Nicolas Erdrich, Chef von Erdrich Umformtechnik GmbH, dem Vorstand als Stellvertreter erhalten: „Gemeinsam konnten wir für die Region einiges bewegen. Die Arbeit hat mir nicht nur Aufgaben, sondern auch viele interessante Begegnungen und erlebnisreiche Momente beschert.“ WRO-Aufsichtsratschef Thorsten Erny, Bürgermeister von Gengenbach, dankte dem scheidenden  Vorsitzenden für dessen Engagement: „Sie haben die WRO ein gutes Stück vorangebracht. In Ihre
Amtszeit fielen die ersten Auftritte der WRO auf polnischen Personalmessen. Auch bei der Baulandpolitik des Landes haben Sie sich erfolgreich eingesetzt. Mit deutlichen Forderungen an das Land, die notwendige Flächenentwicklung nicht zu behindern, konnten Sie die Ortenau gut positionieren.“ Weitere Projekte waren der Start der Existenzgründerinitiative startUp.connect,
der Austausch mit Mandatsträgern auf allen politischen Ebenen und die Bereitstellung von Infos zum Thema Industrie4.0. Bei der Mitgliederversammlung lobte WRO-Geschäftsführer Dominik Fehringer die aktive Unterstützung durch die Ortenauer Industrie: „DerWirtschaftsbeirat hat wieder einmal gezeigt, dass Unternehmen einen wertvollen Beitrag zur regionalen Entwicklung leisten. Aus der Gemeinsamkeit entstehen viele Synergien, von denen alle profitieren.“ Mit Helmut Hilzinger trete erneut ein unternehmerisches Schwergewicht an die Spitze desWirtschaftsbeirates.

zurück zu Presse