Die Leitwerk AG wächst weiter

19.02.2018 Mittelbadische Presse

Die Leitwerk-Gruppe in Appenweier meldet eine Fortsetzung ihres Unternehmenserfolgs aus den Vorjahren. Der Umsatz lag laut Pressemitteilung im Kalenderjahr 2017 bei 63 Millionen Euro. Dies entspricht einem Wachstum von 19 Prozent. Auch das Ergebnis sei gestiegen.

Wie Leitwerk mitteilt konnten wichtige Meilensteine für ein weiteres Wachstum gesetzt werden. Das technologisch hochmoderne Business Center in Appenweier wurde fertiggestellt und bereits bezogen – eine Investition von über zwei Millionen Euro. Außerdem wurden 2017 insgesamt 45 neue Stellen geschaffen.

Vorstandssprecher Rico Siefermann: »Wir freuen uns sehr über den anhaltenden Erfolg, werden uns auf diesem aber nicht ausruhen. Deswegen haben wir im abgelaufenen Jahr wichtige Projekte in Gang gesetzt und werden 2018 weiterhin große, richtungsweisende Investitionen tätigen. Wir werden mit verbesserten Produkten an neuen Märkten arbeiten. «

Früh im Jahr feierte die Leitwerk-Gruppe ihr 25-jähriges Jubiläum. Das einstige Start-up dreier Studenten zählt inzwischen sieben Standorte, 36 000 Quadratmeter Grundfläche in Eigenbesitz und 362 Mitarbeiter. Gründe für den anhaltenden Erfolg sind nach eigenen Angaben die stetige Entwicklung des Leitwerk-Systemhausgeschäfts sowie die ausgezeichnete Entfaltung der Inhaltsgesellschaften.

Die rasante Umsatzentwicklung ist zudem auf zwei Sonderfaktoren, mit einem Gesamtvolumen von sieben Millionen Euro, zurückzuführen. Im Juli 2017 übernahm die Unternehmensgruppe die HK-Systems GmbH & Co. KG mit Sitz in Mannheim und untermauerte damit den Grundsatz eines flächendeckenden regionalen Servicenetzes. Außerdem konnte die Inhaltsgesellschaft OCTO IT AG ein außerordentliches Großhandelsprojekt gewinnen.

Im Juni 2017 wurde die LINK2AIR GmbH gegründet. Das Unternehmen wird durch Richtfunktechnologie einen enormen Beitrag zum Ausbau des Breitbandnetzes entlang des Rheins und im Schwarzwald leisten. »Schneller und sicherer Datentransfer sind im Zeitalter der Digitalisierung von großer Bedeutung. Hier bieten wir einen immensen Mehrwert für unsere Kunden«, sagt Daniel Sester, Geschäftsführer der LINK2AIR GmbH. Der weitere Ausbau des flächendeckenden Richtfunknetzes der LINK2AIR GmbH nimmt in 2018 einen großen Stellenwert ein. Neben zahlreichen Richtfunkantennen in der Region, soll am Campus in Appenweier ein 60 Meter hoher Richtfunkturm entstehen.

Die Themen Datensicherheit und –verfügbarkeit genießen bei Leitwerk eine übergeordnete Priorität. Gemeinsam mit dem E-Werk Mittelbaden sind in den kommenden Jahren zehn Millionen Euro an Investitionen für den Bau- und Ausbau von Rechenzentren an den Standorten Appenweier und Lahr budgetiert.

Zudem ist der Bau eines weiteren Gebäudes in Appenweier, mit einem Investitionsvolumen von drei Millionen Euro, geplant. Dadurch sollen neue Redundanzen und Veranstaltungsflächen geschaffen werden. Gründe für den Bedarf sind laut Pressemitteilung die steigende Auftragslage und das hiermit korrelierende Mitarbeiterwachstum. Die Leitwerk- Gruppe sei seit jeher darauf bedacht ihren Mitarbeitern eine angenehme und gesunde Arbeitsatmosphäre zu bieten. So stehen den Angestellten durchschnittlich weitaus mehr Quadratmeter zur Verfügung als dies in Region und Branche üblich ist.

Neben der motivierenden und inspirierenden Arbeitsatmosphäre, stehen Aus- und Weiterbildungen auch in diesem Jahr wieder hoch im Kurs. Die Unternehmensgruppe werde, wie im Vorjahr, ein Prozent ihres Umsatzes hierfür aufwenden, teilt Leitwerk mit.

zurück zu Presse