Ideenschmiede der Hochschule bringt Studenten voran

8.03.2018 Schwarzwälder Bote

Offenburg (red/pme). Mit einem Innovationsnetzwerk will die Hochschule Offenburg regionale Unternehmen mit Studierenden der Medienfakultät verbinden. Das Netzwerk mit dem Namen »think new« hatte dazu im Februar einen Ideenwettbewerb gestartet, bei dem Studierende der Hochschule »für ihre innovativen Konzepte prämiert wurden«, teilt die Hochschule mit.

»In erster Linie ist think new eine Ideenschmiede für die Unternehmenspraxis«, erläutert die Bildungseinrichtung. Der Ansatz dahinter sei bestechend einfach: »Studierende beschäftigen sich intensiv mit Aufgabenstellungen aus der Wirtschaft und entwickeln Lösungen speziell in den Bereichen Medien, Marketingkommunikation und Innovation. « Den Studierenden ermögliche das Projekt ein deutliches Plus an Praxisbezug während des Studiums und eröffne die Möglichkeit, wichtige Kontakte in die regionale Wirtschaft zu knüpfen. Die beteiligten Unternehmen wiederum »erhalten nicht nur ausgefallene Ideen für ungelöste Fragen, sondern können zugleich in Kontakt zu talentierten Mitarbeitenden der Zukunft treten«.

Mit dem Preis für die originellste Präsentation wurden Dennis Wörther, Pascal Fenkart und Stefan Knörr ausgezeichnet. Marie Lefferts, Leonie Hiemer und Lisa Kardel erhielten für die Entwicklung von Social-Media-Formaten für den Rundfunk den Preis fürs beste Konzept.Über den Preis für die innovativste Idee durften sich Sina Meier, Ayhan Altan, Laura-Ann Zunker und Joanna Hahn freuen.

Die Preise wurden von verschiedenen Unternehmen gestiftet. Unterstützung erhielt die Veranstaltung zudem vom Verein der Freunde und Förderer der Hochschule.

zurück zu Presse