Printus vergibt künftig mehrere Stipendien

28.01.2016 Stadtanzeiger

Offenburg (st). Nachdem Printus-Inhaber Hans R. Schmid 2011 einen Lehrstuhl für Dialogmarketing und E-Commerce gestiftet hat, wird das Unternehmen ab 2016 für den gleichnamigen Studiengang und weitere Fachrichtungen, je nach Qualität der Bewerbungen, zwei bis vier Stipendien pro Jahr vergeben. Die Printus-Gruppe, im Online- und Versandhandel für Bürobedarf in Deutschland und Europa tätig, investiert auch künftig in Bildung und Wissenschaft. Als einer der größten Arbeitgeber in der Region Ortenau mit über 1000 Mitarbeitern und, nach der Übernahme der Versandhäuser Otto Office, Bettmer und Saalfrank, weiteren 300 Arbeitsplätzen an anderen Standorten in Deutschland, ist dieses Engagement in den Augen des Gründers und Firmeninhabers, Hans R. Schmid, zum einen eine Konsequenz aus der bildungs- und gesellschaftspolitischen Verantwortung seines Unternehmens. Zum anderen soll die Stiftungsprofessur zusammen mit den Stipendien dabei helfen, den eigenen Bedarf an qualifiziertem akademischem Nachwuchs insbesondere für den Bereich Dialogmarketing und E-Commerce (Internethandel) zu decken. „Stipendien sind eine lohnende Investition in die Ausbildung junger Menschen in Deutschland. Sie sorgen für mehr Fachkräfte am Standort Offenburg, wovon auch Printus profitieren wird", erläutert Schmid. Der in Baden-Württemberg einzigartige Studiengang „Dialogmarketing und E-Commerce" vereint innerhalb der Hochschule Offenburg die beiden Fakultäten Medien- und Informationswesen (Standort Offenburg) sowie Betriebswirtschaft und Ingenieurswesen (Standort Gengenbach). Für die Printus-Gruppe ist dies nicht das erste Engagement im Bildungswesen, da bereits Bildungspartnerschaften mit drei Offenburger Schulen existieren.

zurück zu Presse